Sieg beim 4.ten Il Cuors da Flem in Flims am 1. Juni 2019

4. Il Cuors da Flem vom 1. Juni 2019: Sieg beim wohl schönsten Halbmarathon der Welt!

1:25:36 waren seit dem Start um 11:00 Uhr beim Sportzentrum in Flims vergangen als ich an selbiger Stelle stolz und erschöpft über die Ziellinie schoss.

Knapp 90‘ zuvor stand ich bei herrlichstem Sommerwetter an der Startlinie mit Florian Suter und Simon Dörflinger als Mitfavoriten und Sieger der letzten Jahre. Mir war bewusst, dass der trailige Halbmarathon mit über 700 Höhenmetern in horrendem Tempo angegangen wird. Sind doch Suter wie Dörflinger sensationelle Strassenläufer. Ich wollte zuerst mitgehen und dann im profilierteren 2ten Teil meine Stärken am Berg ausspielen. Eine Illusion…wie von der Tarantel gestochen nahmen die beiden die ersten Kilometer in Angriff. Nach einem Kilometer waren sie komplett meinem Blickfeld entschwunden. Trotzdem war mir selbst mein Schritt zu schnell und Laktat zermürbte neben den steilen Anstiegen und Downhills meine Muskulatur. Nach gut 5 Kilometern hatte ich das Rennen aufgeben und wollte einen tollen Trainingswettkampf absolvieren. Keine Sekunde dachte ich daran die beiden Spitzenläufer vor dem Ziel nochmals zu sehen. Der zweite Irrtum: Bei Kilometer 12, an einer übersichtlichen Stelle, entdeckte ich Florian vor mir und auch der Führende war in Sichtweite. Ich drückte nochmals zusätzlich aufs Gaspedal und schloss schnell zum Zweiten auf. Leider konnte Florian aus Falera, somit der Lokalmatador, meinem Schritt in den Steigungen nicht folgen. Gerne hätte ich ihn dabei gehabt als Support auf der Jagd nach Dörflinger. Immer mehr näherte ich mich ihm an und holte ihn nach Kilometer 17 ein. Stark, wie er meinen Rhythmus aufnahm und sogar sich nochmals von mir absetzten konnte. Der Vorjahressieger zeigte trotz Problemen eine beherzte Leistung. Nachdem wir den Caumasee umrundet hatten musste er sich aber zugestehen, dass ich wohl in den Anstiegen heuer der Stärkere war und liess mich ziehen.
In 1:25:36 überquerte ich die Ziellinie beim Spirtzentrum mit fast 40 Sekunden Vorsprung.

Der Fahrplan zum LGT Alpin Marathon in zwei Wochen stimmt.
Was für ein toller Tag bei Prachtswetter in einer tollen Gegend auf einem sensationellen Laufkurs.

Il Cuors da Flem, eine Pflicht für jeden Trailläufer, Genussathleten, Naturliebhaber, Strassensportler und alle, die Abwechslung suchen.
Den OK um Patrik Minuscoli ist ein Riesenlob auszusprechen. Selbige Blumen sollen den freiwilligen Helfern und Zuschauern an der Strecke weiter gereicht werden. Imposant auch die Speakerleistung vom Gartenkönig Johannes Gujan.
In diesem Sinne: auf ein Neues!

https://www.strava.com/activities/2413881895

http://www.cuorsdaflem.ch

https://www.datasport.com/live/ranking/?racenr=21747

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.